Das Jahr 2011

Jahresausklang im Alten Rathaus

Jochen Heim übergibt das Geschenk an den 2. Vorsitzenden Ujo Stern
Jochen Heim übergibt das Geschenk an den 2. Vorsitzenden Ujo Stern

Die Bogensport-Freunde haben am 17.12. das Jahr mit einem gemütlichen Beisammensein im Alten Rathaus in Mötzingen ausklingen lassen. Bei Spielen, einem Bogenquiz und dem fast schon traditionellen Schrottwichteln war die Stimmung sehr gut.
Jochen Heim überraschte die versammelten Mitglieder und den Vorstand mit einem Geschenk an den Verein. Er überreichte eine Edelstahlplatte mit dem Wappen der Bogensport-Freunde und dem nicht genug bekamen auch allen Anwesenden noch eine Miniaturausgabe des Wappens geschenkt. Bis das Wappen an ein Vereinsheim der Bogensport-Freunde angebrachtwerden kann wird es wohl noch etwas dauern.Wir danken Jochen für dieses tolle Geschenk und die gelungene Überraschung.
Es war ein schöner Ausklang des Jahres und wir danken allen, die für das kulinarische Wohl etwas beigetragen haben und den Organisatoren Ujo, Ralf und Jochen Eggert.


Vorkampf in der Bezirksliga A in Welzheim

Die Schützinnen und Schützen im Team der Bogensport-Freunde von links nach rechts: T. Nödinger, L. Dieterle, I. Rall, M. Stern, T. Sautter
Die Schützinnen und Schützen im Team der Bogensport-Freunde von links nach rechts: T. Nödinger, L. Dieterle, I. Rall, M. Stern, T. Sautter

Am Samstag, den 19.11.2011, fand die Vorrunde der Bezirksliga A der Recurveschützen in der Halle der Schützengilde in Welzheim statt.

Gemeldet waren neben den Bogensport-Freunden sieben Mannschaften. Die Welzheimer waren mit drei und die Schützengilde aus Berglen-Ödenhardt mit zwei Mannschaften am Start. Außerdem war auch der Bogensportclub Stuttgart vertreten. Die Mannschaft der Sportschützen aus Gechingen trat nicht an, so dass die angesetzten Matches für die jeweiligen Gegner gewertet wurden.

Für die Bogensportfreunde standen Lisa Dieterle, Isabell Rall, Melisande Stern, Tim Sautter und Thomas Nödinger an der Schießlinie.

Die Konkurrenz war stark und die Schützen der Bogensport-Freunde hatten nicht ihren besten Tag erwischt, so dass nur ein gegnerisches Team geschlagen werden konnte.

Am Ende des Tages standen die Bogensport-Freunde dann mit 4 zu 10 Punkten auf dem sechsten Platz in der Tabelle. Dadurch ließen sich die Schützinnen und Schützen ihre gute Laune nicht verderben und beschlossen, es in der Rückrunde besser zu machen.

Nun heißt es bis zum Februar konzentriert zu trainieren, um dann wieder in Welzheim zu versuchen weitere Teams zu schlagen und in der Tabelle noch ein oder zwei Plätze gut zu machen.

 


Tabelle Bezirksliga A


Ausflug zum 3D-Parcour Gamshorntrail

Bei schönstem Wetter auf der Pirsch nach Wildschwein, Bär und Reh.

18 Schützen der Bogensport-Freunde Mötzingen und drei Begleitpersonen trafen sich am 02.10.2011 am Morgen, um sich gemeinsam auf den Weg nach Donaueschingen zu machen. Das Ziel war der 3D-Parcours Gamshorn-Trail in einem Waldstück bei Aufen einem Teilort von Donaueschingen.

Bei herrlichstem Wetter suchten die Gruppen mit bis zu fünf Schützen nach den Zielen in Form von Wildschweinen, Reh, Luchs und Dachs, um sie mit Pfeil und Bogen zu "erlegen".

Die Entfernung von den markierten Abschussstellen musste abgeschätzt werden, so dass ohne Visier geschossen wurde. Die Jüngeren durften natürlich näher ran. Die angegebenen zwei bis drei Stunden reichten uns nicht aus, da so manche Minute beim Suchen der daneben geschossenen Pfeile verging. So mancher Pfeil wurde auch gar nicht mehr gefunden und musste als Verlust abgeschrieben werden. Der Parcours war abwechslungsreich aufgebaut und unterbrochen durch eine Mittagspause, so dass trotz der insgesamt fünfstündigen Tour durch den Wald keine Langeweile aufkam. Besonders begeistert hat das bewegliche Ziel, das sausende Wildschwein Javelina, das für jeden neuen Schuss wieder nach oben gekurbelt werden musste oder auch der große Bär auf der anderen Seite der Senke.

 

Zur Stärkung nach der langen Tour wurde dann am Parkplatz gegrillt. Familie Dieterle, die als Begleitung mit dabei waren, hatte schon eine schöne Glut vorbereitet, so dass das Fleisch und die Wurst schnell fertig waren.Gut gestärkt und erholt konnte dann am Abend die Heimfahrt angetreten werden.

Trotz der Länge des Parcours hat es allen Spaß gemacht und wir danken Ralf für die Idee und die Organisation des Ausfluges. Wir sind uns sicher, dass es nicht unser letzter Ausflug auf einen 3D-Parcours war.